Benutzeranmeldung

Powered by Drupal, einem Open-Source Content-Management-System.

Fertighaus Bungalow

Fertighaus bauen oder kaufen. Gerade wenn man das fünfzigste Lebensjahr überschritten hat und man unter Umständen nicht mehr so sicher auf den eigenen Beinen unterwegs ist, wenn es einem lästig wird Treppen zu steigen da wäre man froh eine Wohnung zu haben die man ebenerdig betreten kann - wo im Erdgeschoss alle Räume ohne Treppe erreichbar sind. Oder wegen der kurzen Bauzeit - das sind die eigentlichen Gründe warum man sich für einen Fertighaus Bungalow entscheiden würde.

Fertighaus

Von einem Fertighaus ist die Rede wenn man die Bauelemente vorgefertigt frei Haus an die Baustelle geliefert bekommt, ein Montagetrupp errichtet das das Fertighaus in einer sehr kurzen Bauzeit, sodass man schon nach spätestens 3 Tagen in das schlüsselfertige Traumhaus einziehen kann. Deshalb spricht man beim Fertighaus in der Regeln vom Montagebau oder dem Skelettbau. Der Vorteil liegt auch darin das man wegen der kürzeren Bauzeit keine Belastungen hat um die Miete der alten Wohnung die beim herkömmlichen Hausbau noch für knapp ein Jahr zu entrichten ist zu tragen und zusätzlich schon die ersten Raten der abgeschlossenen Baufinanzierung.

Bungalow

Ein Bungalow beschreibt die Bauweise vom Haus, das heißt wie das äußere Erscheinungsbild von dem Wohnhaus sich darstellt. Als die ersten Bungalows in Deutschland gebaut wurden hatten die meist ein Flachdach, ein Pultdach oder eben ein flach-geneigtes Dach wie man das heute in unseren Neubaugebieten sieht. Deshalb kommt es im einzelnen immer darauf an wie der Bauherr sich sein Fertighaus-Bungalow wünscht, ob mit nur einem Geschoß oder als anderthalb-geschossige Bauweise. Ob man für das Neue Haus einen Keller braucht darüber entscheidet meistens die Grundstücksgröße und der Bebauungsplan im jeweiligen Naubaugebiet den man bei der Baugenehmigungs-Behörde erhält. Dann kann es schon mit der Planung, den ersten Entwürfen beginnen.

Fertighaus Bungalow bauen

Da muss man heute nicht unbedingt zu einem Gelände wo man Musterhäuser sieht und sich auch ein Fertighaus von innen in einem Fertighauszentrum anschauen kann. Das sieht man nicht unbedingt auf den ersten Blick ob es sich in einem Neubaugebiet bei dem neu gebauten Haus um ein Fertighaus handelt oder das es konventionell als sogenanntes Massivhaus errichtet wurde, nur Baufachleute erkennen das auf den ersten Blick.

Man kann sich auch ganz einfach einen Bauplan von einem Architekten erstellen lassen sofern man schon ein Baugrundstück besitzt. Je nach Bedarf und Wunsch des Bauherren über die zu errichtende Anzahl der Zimmer in dem gewünschten Fertighaus entsteht so der Grundriss. Nach der Baueingabe und der Fertigstellung vom Keller oder einer Bodenplatte mit Fundamenten erfolgt ein Aufmaß vor Ort an der Baustelle und die Fertigteile werden im Werk im trockenen vorgefertigt und später für die Montage an die Baustelle geliefert.

Heutzutage gibt es unterschiedliche Methoden ein Fertighaus zu bauen, in der Rahmenbauweise kann da ein handwerklich geschickter Bauherr der mit einem Elektroschrauber umgehen und einen Bauplan lesen kann beim Hausbau auch noch eine ganze Menge an Baukosten sparen.